transparent

header blasorchester 4337

Die Chronik des MVM

 

1920 Im Jahre 1920 wurde von den Einwohnern der Gemeinde Münchingen oftmals der Wunsch ausgesprochen, eine Musikkapelle zu gründen. Von Seiten der Feuerwehr wurde dies ebenso begrüßt. Die Hauptsache bei der Verwirklichung der Idee war wie immer das liebe Geld. Es waren aber etliche Männer beieinander, die unter den schwierigsten Verhältnissen eine Kapelle gründeten. Zunächst wurden innerhalb der Gemeinde freiwillige Spenden eingesammelt. Der damalige Feuerwehrkommandant Scharpf beauftragte Albert Bantle die Spenden einzusammeln. Es wurden 385 Mark gespendet. Der eigentliche Grundstock zur Gründung der Kapelle war damit gelegt. Es wurden einige gebrauchte Instrumente gekauft, und neun Mann waren bereit, die Musik zu erlernen. Die ersten Proben leitete Herr Weiss aus Eglosheim.
Dirigent Weiss und die neun Anfänger gaben sich die größte Mühe, um der Bevölkerung zu zeigen, dass ihre Spenden auf einen fruchtbaren Boden gefallen waren. Schon nach kurzer Zeit konnten die Münchinger Einwohner den Klängen der eigenen Dorfkapelle lauschen.
Sechs Jahre ging es mit der Kapelle unter ständigem Aufwärtsstreben vorwärts. Jeder einzelne Musiker opferte Zeit und Geld für das Gelingen der Sache. Nach sechs Jahren fühlte sich die Kapelle stark genug, sich von der Feuerwehr unabhängig zu machen.
1926 Im Jahre 1926 wurde der heutige Musikverein gegründet. Vorstand wurde Friedrich Bauer, die Patenschaft übernahm der Musikverein Ditzingen.
Zwischenzeitlich war die Kapelle 24 Mann stark. Leider kam nun eine Krise über den Verein. Der Zusammenhalt war nicht mehr der beste, und so herrschten fast unhaltbare Zustände. Der eine ging der andere kam, zudem hatte der Verein des Öfteren Dirigenten- und Vorstandswechsel. Es dirigierten damals die Brüder Alfred und Paul Rometsch sowie die Herren Ansel und Hiller. Vorstände waren abwechslungsweise Johannes Schwarz, Fritz und Christian Bauer und Christian Hanle.
1929 Nach diesem ewigen Wechsel kam im Jahre 1929 Herr Karl Hoffmann aus Zuffenhausen als Dirigent. In ihm hatte der Verein den richtigen Mann gefunden. Seine Tätigkeit im Verein war äusserst erfolgreich und vorbildlich. 1936 feierte der Verein unter seiner Leitung das Fest des zehnjährigen bestehen des Musikvereins.
1939 Im Jahre 1939 kam der Krieg und die meisten Musiker wurden zur Wehrmacht eingezogen. In den letzten Kriegsjahren musste das Musizieren aufgegeben werden. 
1946 1946 wurden die Instrumente wieder zum Klingen gebracht.
1948 Durch die Geldabwertung 1948 verlor auch der Verein seinen Kassenbestand bis auf 10%. Es wurde aber sogleich wieder flotte Tanzmusik gemacht, um einige Groschen in die Kasse zu bekommen.
1949 Das Sommerfest 1949 stärkte dann die Finanzen wieder soweit, dass die beim Einmarsch der Franzosen verloren gegangenen Instrumente wieder ersetzt werden konnten. Durch viele Veranstaltungen, Platzkonzerte, Herbst- und Weihnachtsfeiern wurde die Bevölkerung erfreut.
1950 1950 feierte der Verein sein dreißigjähriges Bestehen und zählte damals 20 aktive Musiker und 56 passive Mitglieder.
1960 Ohne große Aufmachung wurde im Jahre 1960 das vierzigjährige Jubiläum gefeiert. Als Festgeschenk komponierte die Münchinger Bürgerin Irma Rau den Marsch "Gruß aus Münchingen". 
1962 1962 beim Bundesmusikfest in Ludwigsburg erspielte sich die Kapelle in der Oberstufe einen ersten Rang mit 114 Punkten. 
1964 1964 spielte das Blasorchester zum ersten Mal im Süddeutschen Rundfunk. Mit flotten und heiteren Weisen wurde die Sendung "Mit Volksmusik ins Land hinaus" begleitet. 
  1965 erhielt unser Dirigent Karl Hoffmann die Ehrenmedaille am Bande des Bundes deutscher Volksmusik. Er verabschiedete sich von uns und wurde in Anerkennung seiner Verdienste zum Ehrendirigenten ernannt. Herr Hoffmann war 36 Jahre (1929-1965) Dirigent unseres Vereines. Da es schwierig war einen qualifizierten Nachfolger zu bekommen, leitete unser Vizedirigent und erster Trompeter Wilfried Schaible die Kapelle.
1967 Durch die Initiative der Vereinsführung gelang es im Jahre 1967 eine passenden und guten Dirigenten zu finden, und zwar Herr Kammervirtuose Heinz Burum vom Orchester der württembergischen Staatstheater.
1968 1968 besuchte der Verein das II. Unterwaldner Musikfest in Engelberg in der Schweiz.

(Chronik zusammengestellt von Adolf Schaible
zum Anlass der "Münchinger Volksmusiktage 1968")

Fortsetzung folgt...

 

Die Vorstände des Vereins:

   
Christian Scharpf 1920-1926
Friedrich Bauer 1926-1928
Christian Bauer 1929
Johannes Schwarz 1930
Christian Hanle 1931
Wilfried Schaible 1971-1984
Georg Schmitt 1984-1985
Karl Di Marco 1985-1994
Guntram Schrempp 1994-1998
Jörg Di Marco 1998-
   

 

Die Dirigenten des Vereins:

   
Hr.Weiss
Hr.Ansel
Hr.Böttcher
Hr.Hiller
1920
Paul Rometsch 1927
Alfred Rometsch 1928
Karl Hoffmann 1929-1965
Wilfried Schaible 1965-1966
Simon Heller 1966
Heinz Burum 1967-1981
Peter Lohnert  1981
Wilfried Schaible  1982-1995
Frank Greiner  1996-2000
Reimund Schiffer  2001-2004
Klaus Di Marco  2004-2005
Martin Abele  2005-2006
Klaus Di Marco/Frank Greiner  2007
Teresa Ritter-Schütz  2008-2010
Klaus Di Marco 2010-2011
Albrecht Volz seit 2011
   

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok